STAND
AUTOR/IN
Jessica Schnellbach
Jessica Schnellbach (Foto: SWR3)
INTERVIEW
Nils Dampz

Millionen Menschen sind aus der Ukraine geflohen, Hunderttausende suchen Schutz bei uns. #Zusammenkommen – wie SWR3Land Menschen aus der Ukraine empfängt.

Ralf und Bettina retten Mutter und Kind aus der Ukraine

Zu Beginn des Ukraine-Kriegs meldete sich Ralf aus Göppingen bei uns und erzählte, dass er mit seiner Frau auf dem Weg zur Grenze von Polen und der Ukraine sei. Dort warteten Natascha, die Tochter Olha mit Vater Vadim. Mit zu sich nach Hause konnten Bettina und Ralf nur Natascha und ihr kleines Mädchen nehmen, der Vater darf die Ukraine nicht verlassen.  

Hier die ganze Geschichte über das Treffen an der Grenze anhören:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

#Zusammenkommen Ralf & Bettina fahren an die Grenze um Natascha und Olah zu holen

Dauer

Wie läuft das Zusammenleben?

Mittlerweile sind drei Wochen vergangen. Eng wird es bei Ralf und Bettina nicht, Tochter Celine hat extra ihr Zimmer für Natascha und ihre Fünfjährige geräumt:

Ich habe die Möglichkeit, bei meinem Freund zu wohnen. Deshalb ist es für mich kein Problem, wenn ich da irgendwie helfen kann.

Das Ehepaar integriert Mutter Natascha und Tochter Olha wo es nur geht: Sie kommen mit auf Wanderungen, sind dabei, wenn Verwandtschaftsbesuch ansteht und helfen mit bei täglichen Besorgungen. Natascha ist über diesen herzlichen Umgang sehr dankbar:

Ich bin so glücklich, bei dieser Familie zu sein. Menschen mit großen  Herzen. Sie sind so freundlich. Ich und meine Tochter fühlen uns wie zu Hause. Ich habe keine Worte, um ihnen Danke zu sagen.  

Auch die Gemeinde unterstützt schnell und unbürokratisch

Auch die Gemeinde unterstützen Ralf und Bettina mit ihren neuen Familienmitgliedern, wo es geht. Jegliche Hilfestellungen wurden sofort und unbürokratisch zur Verfügung gestellt. Außerdem gehen viele Kleider- und Sachspenden für Natascha und Olha ein.

Anders sei das beim Ausländerbüro. Ralf würde sich über ein Feedback freuen mit Informationen über Möglichkeiten, um Natascha und ihre Tochter zu unterstützen, besonders in Bezug auf einen längeren Aufenthalt in Deutschland. Auch wenn Natascha hoffnungsvoll damit rechnet, in den nächsten zwei Wochen wieder zurück zu ihrem Mann zu können, geht Ralf davon aus, dass es sich noch um Monate handeln wird.

Ich habe dem Vadim versprochen: Egal wie lange es dauert, ich passe auf seine Mädels auf. Und dieses Versprechen halten wir. Sie gehören mittlerweile alle zur Familie, wir haben sie ins Herz geschlossen.  

Wie SWR3Land Menschen aus der Ukraine empfängt: Betroffene erzählen (Foto: SWR, SWR3/privat)
Ralf und seine Frau Bettina aus Göppingen hat eine Mutter mit ihrer Tochter aus der Ukraine aufgenommen. SWR3/privat

Hier das ganze Gespräch zwischen SWR3-Reporter Nils Dampz und der Familie anhören:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

#Zusammenkommen SWR3-Reporter Nils Dampz hat Ralf, Bettina, Natascha und ihre Tochter besucht

Dauer

Mariia aus der Ukraine: „Das Singen hilft Gefühle zu zeigen.“

Mariia gehört zu den 43 Studentinnen der Musikhochschule Kiew, die jetzt in Freiburg leben. Sie wurden letzte Woche mit einem Bus von einem Theater in Polen abgeholt, in dem sie zuvor die Nacht nach ihrer Flucht aus der Ukraine verbracht hatten. Abgeholt wurden sie von Hans Jörg Mammel von der Hochschule Freiburg. Auch die Unterbringung in Freiburg war sofort organisiert:

Es haben sich in einer Geschwindigkeit unfassbar viele Menschen gemeldet mit: ‚Wir haben Kapazitäten, schicken Sie uns jemanden.‘ Das ist wirklich ein positiver Aspekt in dieser ganzen schrecklichen Zeit.

Von einem herzlichen Empfang erzählt auch Mariia. Sie lebt im Moment bei einer Familie in Freiburg. Mariia steht noch immer in Kontakt mit ihren Verwandten in der Heimat und ist über die Lage vor Ort informiert. Das Singen hilft ihr durch diese Zeit:

Das Singen hilft, Gefühle zu zeigen. Wenn ich singe, geht's mir viel besser. Wir haben in der Gruppe ein Lied aus der Ukraine gesungen. Zweistimmig. Das hat uns zusammengebracht, dadurch unterstützen wir uns gegenseitig, das senkt den Stress – das hilft den Krieg kurz wegzuschieben. 

Wie SWR3Land Menschen aus der Ukraine empfängt: Betroffene erzählen (Foto: SWR, SWR3/privat)
Mariia, Studentin aus der Ukraine, führt ihr Studium jetzt an einer Musikhochschule in Baden-Württemberg fort. SWR3/privat

Sie und die anderen Studentinnen werden auf die Musikhochschulen in Baden-Württemberg verteilt. Mariia kommt nach Karlsruhe. Sie will Deutsch lernen und sich auf ihre Abschlussprüfung vorbereiten.

Hier kannst du Mariia singen hören und das ganze Gespräch mit SWR3-Reporter Nils Dampz anhören.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

#Zusammenkommen Mariia – Singen spielt bei der Bewältigung dieses Horrors eine wichtige Rolle

Dauer

Mariia an der Musikhochschule Freiburg

Geflüchteter hilft Flüchtenden – Basrawi

Wie SWR3Land Menschen aus der Ukraine empfängt: Betroffene erzählen (Foto: SWR, SWR3/privat)
Basrawi flieht 2015 aus Syrien und hilft jetzt als Arzt an der polnisch-ukrainischen Grenze. SWR3/privat

2015 lässt Basrawi sein Leben in Syrien hinter sich und kommt als Flüchtling nach Deutschland. Jetzt kümmert er sich um Flüchtende. Bis vor Kurzem war er noch an der polnisch-ukrainischen Grenze, um Menschen zu helfen. Er ist Arzt und Teil des Vereins rund um den Mainzer Arzt Gerhard Trabert – der kürzlich bei der Wahl zum Bundespräsidenten angetreten ist.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

#Zusammenkommen SWR3-Reporter Nils Dampz hat mit Basrawi gesprochen

Dauer

Meistgelesen

  1. Oslo

    Sicherheitsrisiko für Menschen Norwegen: Behörden lassen Walross Freya einschläfern

    Wochenlang war Walross Freya im Oslofjord DIE Attraktion. Nun ist sie tot – weil sie eine Gefahr für Menschen dargestellt habe.  mehr...

  2. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Gasumlage liegt bei 2,4 Cent pro Kilowattstunde – was das bedeutet

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  3. Taliban-Herrschaft in Afghanistan Sind Afghanistans Soldaten einfach abgehauen? So war es wirklich

    Seit US-Präsident Biden behauptet hat, afghanische Soldaten hätten nicht gegen die Taliban kämpfen wollen, gelten sie als Feiglinge. Doch es war ganz anders.  mehr...

  4. Park ganz normal geöffnet Achterbahn-Unfall im Legoland: Das sagt die Sprecherin des Parks

    Am Donnerstag prallten in Günzburg im Legoland zwei Züge einer Achterbahn mit Wucht aufeinander. 31 Fahrgäste, darunter zehn Kinder, wurden verletzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Eine Sprecherin des Freizeitparks äußerte sich erstmals.  mehr...

  5. Eching

    Nach Festival vermisst Obduktion von Tobias D.: Polizei geht nicht von Straftat aus

    Ein 25-Jähriger aus Bayern wurde nach einem Festival-Besuch vermisst. Eine Suchaktion über Instagram und Tiktok erreichte Millionen Menschen. Jetzt wurde seine Leiche gefunden.  mehr...

  6. In öffentlichen Gebäuden und Bildungseinrichtungen Binden und Tampons in Schottland umsonst – und bei uns?

    Das ist wirklich eine kleine Revolution: In Schottland müssen Menstruationsartikel jetzt in allen öffentlichen Gebäuden verfügbar sein. Hier haben das praktisch nur ein paar Unis.  mehr...