STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: SWR3)
Ferdinand Vögele
Ferdinand Vögele (Foto: SWR3)
INTERVIEW
Anno Wilhelm

Nach dem Becherwurf gegen den Schiedsrichter-Assistenten folgte der Abbruch des Bundesligaspiels VfL Bochum gegen Borussia Mönchengladbach. Das Ergebnis bleibt aber.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat eine Wiederholung des Spiels abgelehnt. Das Bundesligaspiel wird mit einem 0:2 für Gladbach gewertet. Das Gericht sagt, jeder Verein ist für seine Fans verantwortlich und kann für deren Verhalten zur Verantwortung gezogen werden.

Der VfL Bochum hat das Urteil am Abend akzeptiert. Zuvor hatte der Verein noch gefordert, das Spiel zu wiederholen, da er keine Schuld bei sich sehe.

Becherwerfer ist Mann aus Bochum

Den Becherwerfer hat die Polizei gefunden: Es soll sich dabei um einen 38-Jährigen aus Bochum handeln. Angaben zur Tat wollte er aber nicht machen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Köperverletzung.

Angriff mit Getränkebecher in Bochum: Das ist passiert.

In der 68. Minute war Schiedsrichterassistent Christian Gittelmann von einem Getränkebecher am Kopf getroffen worden, der von einer Tribüne mit hauptsächlich Bochumer Fans geworfen wurde. Schiedsrichter Benjamin Cortus pausierte daraufhin das Spiel. Später teilte der Stadionsprecher mit, dass die Partie ganz abgebrochen wird. Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:0 (0:0) für Gladbach – so dürfte das Spiel auch gewertet werden.

Bochum gegen Gladbach: Linienrichter musste ins Krankenhaus

Nach dem Vorfall zog sich das Schiedsrichter-Gespann in die Katakomben des Stadions zurück. Es folgten kurz darauf auch die Gladbacher Spieler. Torhüter Riemann war unmittelbar nach der Unterbrechung zu der Tribüne gerannt, hatte in Richtung der Anhänger gebrüllt und energisch versucht, auf sie einzuwirken.

Gittelmann musste laut Bochumer Vereinsgaben zu Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

DFB hat Ermittlungen wegen Becherwurf in Bochum eingeleitet

Auch der Deutsche Fußballbund (DFB) ermittelt. Zum einen geht es laut Sportgericht darum, ob der Verein sich dafür verantworten muss. Zum anderen müsse geklärt werden, wie das Spiel gewertet wird.

Becherwurf-Skandal: Bochumer Spieler sind entsetzt und wütend.

Nach dem Spielabbruch stapften Torhüter Manuel Riemann und seine Kollegen stocksauer die Treppe zu den Kabinen runter: Der Becherwurf-Eklat und das Ende der Partie gegen Borussia Mönchengladbach sorgte beim VfL Bochum für Entsetzen.

Das ist peinlich und nicht akzeptabel.

Es macht kein gutes Bild, das muss man ganz klar sagen. Das gehört sich nicht.

Mit Durchsagen hatte der Stadionsprecher schon zuvor immer wieder darauf hingewiesen, dass die Zuschauer nicht mit Gegenständen werfen sollen.

The match between VFL Bochum and Borussia Monchengladbach has been abandoned after the assistant referee was struck by an item from the crowd. https://t.co/OKAIvaEWZy

Bochumer Spieler richten sich direkt an Fan.

Der Frust bei den Bochumer Spielern über den Fan scheint tief zu sitzen. In den sozialen Medien machten sie ihrem Ärger Luft: Torwart Manuel Riemann schreibt bei Instagram:Traurig, dass sich so etwa Bochum-Fan nennt.

Sein Teamkollege Simon Zoller schreibt: „Diese Aktion ist respektlos allen gegenüber, die sich jeden Tag den Arsch aufreißen.

Wir, der @VfLBochum1848eV schreiben seit knapp 2 Jahren eine unfassbare Geschichte. Diese Aktion ist einfach nur respektlos gegenüber all denen die sich jeden Tag den Arsch aufreißen um diese Reise zu erleben! Geschweige denn dem Linienrichter! DU hast im Stadion nichts verloren!

Beide Vereine haben auf ihren Facebook-Seiten die Becherwurf-Aktion verurteilt:

Statement des VfL Bochum 1848 zum Spielabbruch im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach: Das Spiel zwischen dem VfL...Posted by VfL Bochum 1848 on Friday, March 18, 2022

🔙 Ein nicht-sportliches Ende einer intensiven Partie, Genesungswünsche an Schiedsrichter-Assistent Christian Gittelmann und zwei Jubilare - alles Wichtige zum abgebrochenen Auswärtsspiel in Bochum. 👇Posted by Borussia Mönchengladbach on Saturday, March 19, 2022

Bochum gegen Gladbach: War der Spielabbruch richtig?

Sportjournalist Christoph Biermann ist überzeugt: Der Spielabbruch war das einzig richtige. Zum Becherwurf sagte er: „Da ist eine Grenze überschritten, die auch gezogen bleiben muss“.

Für mich der Tiefpunkt in meinen 48 Jahren mit dem VfL Bochum #BOCBMG

Doch wie kann es sein, dass das so etwas passiert? Obwohl der Stadionsprecher noch vor dem Spiel davor warnt und just am gleichen Tag der Sponsor in einem augenzwinkernden Post erklärt, Bier sei viel zu schade, um es wegzuwerfen?

Christoph Biermann, Mitglied der Chefredaktion der Zeitschrift "11 Freunde" steht am 03.04.2017 in Hamburg bei der Verleihung des Deutschen Sportjournalistenpreises auf der Bühne. "11 Freunde" gewinnt die Kategorie "Beste Sportfachzeitschrift".  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Axel Heimken/dpa | Axel Heimken)

Nachrichten War es richtig das Spiel Bochum gegen Gladbach abzubrechen?

Dauer

Biermann erklärt, dass das Ruhstadion ein sehr enges Stadion sei, bei dem die Zuschauer nah an der Außenlinie säßen. Die Chance, jemandem auf dem Feld zu treffen, sei also sehr hoch, sagt der Sportjournalist. Es ist auch nicht das erste Mal, dass so etwas in Bochum passiert. Biermann geht davon aus, dass der Spielabbruch nun die Fans in den nächsten Wochen und Monaten zurückhalten wird. Denn letztlich schadeten sie mit Aktionen wie dem Becherwurf vor allem ihrem eigenen Verein.

SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 15. August, 17:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Oslo

    Sicherheitsrisiko für Menschen Norwegen: Behörden lassen Walross Freya einschläfern

    Wochenlang war Walross Freya im Oslofjord DIE Attraktion. Nun ist sie tot – weil sie eine Gefahr für Menschen dargestellt habe.  mehr...

  2. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Gasumlage liegt bei 2,4 Cent pro Kilowattstunde – was das bedeutet

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  3. Taliban-Herrschaft in Afghanistan Sind Afghanistans Soldaten einfach abgehauen? So war es wirklich

    Seit US-Präsident Biden behauptet hat, afghanische Soldaten hätten nicht gegen die Taliban kämpfen wollen, gelten sie als Feiglinge. Doch es war ganz anders.  mehr...

  4. Park ganz normal geöffnet Achterbahn-Unfall im Legoland: Das sagt die Sprecherin des Parks

    Am Donnerstag prallten in Günzburg im Legoland zwei Züge einer Achterbahn mit Wucht aufeinander. 31 Fahrgäste, darunter zehn Kinder, wurden verletzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Eine Sprecherin des Freizeitparks äußerte sich erstmals.  mehr...

  5. Eching

    Nach Festival vermisst Obduktion von Tobias D.: Polizei geht nicht von Straftat aus

    Ein 25-Jähriger aus Bayern wurde nach einem Festival-Besuch vermisst. Eine Suchaktion über Instagram und Tiktok erreichte Millionen Menschen. Jetzt wurde seine Leiche gefunden.  mehr...

  6. Der einzige große Meteorstrom im Sommer Perseiden: Der klare Himmel zeigt euch weiter Sternschnuppen!

    Ein toller Anblick: In den letzten beiden Nächten sah man zahlreiche Sternschnuppen. Gegen drei Uhr nachts am Samstag erreichte der Perseidenstrom seinen Höhepunkt. Die Wetterbedingungen waren nahezu überall perfekt! Und das bleibt auch so.  mehr...