STAND
AUTOR/IN
Christian Spöcker
Christian Spöcker (Foto: SWR3, privat)

Es sollte ein fröhliches Nachbarschaftsfest werden. Doch am Ende mussten Einsatzkräfte sechs getötete Menschen abtransportieren. Welche Rolle spielte ein weißer Lieferwagen?

Behörden untersuchen, warum am Samstagabend ein Lkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug in ein Fest im niederländischen Nieuw-Beijerland gekracht ist. In dem kleinen Ort in der Nähe von Rotterdam fand zu dieser Zeit gerade ein Grillfest mit etwa 60 Besucherinnen und Besuchern statt, auch Kinder waren dort. Bei dem Vorfall kamen sechs Menschen ums Leben - darunter eine Schwangere. Bei den Getöteten handle es sich um drei Frauen und drei Männer im Alter zwischen 28 und 75 Jahren, erklärten Behörden. Sieben weitere Menschen wurden schwer verletzt.

Rettungskräfte sind nach dem Lkw-Unfall im Einsatz. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/ANP | ---)
Experten untersuchen den Unfallort. picture alliance/dpa/ANP | ---

Niederlande von Unfall geschockt

Der Fahrer sei weder alkoholisiert noch unter Drogen gewesen, sagen die Ermittler. Er habe mit seinem unbeladenen Lastwagen zuerst an einer Kreuzung angehalten. Als er dann wieder losgefahren sei, sei er von dem Deich abgekommen und in die Feier gefahren , sagte eine Polizeisprecherin. Der Lkw-Fahrer wurde festgenommen.

SWR3-Reporter Ludger Kazmierczak in den SWR3-Nachrichten (29.8., 6:30 Uhr)

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Ludger Kazmierczak über den Vorfall in den Niederlanden

Dauer

Ludger Kazmierczak über den Vorfall in den Niederlanden

Unfall mit Lkw: Fahrer festgenommen

Die spanische Spedition hat nach Medienangaben mitgeteilt, der Fahrer sei einem Lieferwagen ausgewichen und dadurch sei es zu dem Unfall gekommen. Die Ermittler fahndeten nach einem weißen Exemplar und dessen Fahrer meldete sich später bei den Behörden.

Laut Polizei sind „alle Szenarien“ hinsichtlich des Unfallhergangs offen. Von Absicht geht aber offenbar niemand aus, da alle von einem Unfall sprechen.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Christian Spöcker
Christian Spöcker (Foto: SWR3, privat)

Meistgelesen

  1. Die fetten Events mit den angesagtesten Stars SWR3-Ticketalarm: Karten gewinnen und Konzerte & Festivals erleben!

    Rock am Ring, Red Hot Chili Peppers, Kessel Festival oder Campus Festival. Hier mitmachen und Tickets for free bekommen.

    Die Morningshow SWR3

  2. Tipps & Fallstricke, die Mieter kennen sollten Nebenkostenabrechnung: Diese Tipps schützen euch vor möglicher Abzocke!

    Kleine Briefe, die Sorgen machen können: Bei vielen Mieterinnen und Mietern flattern gerade die Nebenkostenabrechnungen rein – oftmals mit hohen Nachzahlungen. Wie ihr eure Abrechnung checken könnt und wann ihr nicht zahlen müsst, lest ihr hier.

    Die Morningshow SWR3

  3. Mit Zug von Neapel nach Mailand? Zweifel an der Story: Italienerin pendelt täglich über 1.000 Kilometer

    Die Geschichte hatte für Wirbel gesorgt: Eine Frau aus Neapel fährt mit dem Zug jeden Tag mehr als 12 Stunden zur Arbeit und zurück. Jetzt gibt es Zweifel, ob die Story stimmt.

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Von der Leyen in Kiew: Neue EU-Sanktionen gegen Russland

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  5. KI-Chatbot ChatGPT Künstliche Intelligenz feiert Premiere im Stadtrat

    Ein Chatbot mit künstlicher Intelligenz löst Aufgaben besser als mancher Mensch. Er kann zum Beispiel Hausaufgaben erledigen – oder eine Rede für den Stadtrat in Landau schreiben.

    NOW SWR3

  6. Hohe Strom- und Gaspreise Wer wirklich von der Energiekrise profitiert

    Das klingt verrückt: Der Klimaschutz profitiert von der Energiekrise. Ab es gibt noch mehr. Wohin der Geldfluss geht, ist wirklich eine spannende Überraschung.

    Die Morningshow SWR3