STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Alles wird teurer, vor allem auch Energie. Das betrifft nicht nur Privathaushalte, sondern ebenso Geschäfte. In Rheinland-Pfalz hat das schon Auswirkungen.

Strompreise, die sich verdoppeln, Inflation, Personalmangel, Lieferengpässe – wer in diesen Tagen einen Laden betreibt, hat gleich eine ganze handvoll Herausforderungen. So manchem Geschäft bleibt deshalb nichts anderes übrig, als die Öffnungszeiten zu verkürzen, um den Betrieb noch finanziell und personell stemmen zu können.

In einer Umfrage des Handelsverbandes Rheinland-Pfalz im Bereich Mittelrhein gaben zum Beispiel elf Prozent der teilnehmenden Läden an, dass sie jetzt schon später öffnen. Und ein Drittel macht demnach früher zu. Einige Geschäfte könnten sich sogar vorstellen, einen kompletten Tag zu schließen.

Bleiben Läden bald montags geschlossen?

Wer es vorm Wochenende nicht mehr zum Einkaufen geschafft hat und am Sonntag zu Hause dann die letzten Käsekrümel und Brotreste zusammensucht, stürmt montags erleichtert in den Supermarkt. Und wenn der an Montagen jetzt zu bleibt? 19 Prozent der befragten Betriebe denken bereits darüber nach, einen Tag komplett zu schließen. Und dieser eine Tag wäre sehr wahrscheinlich der Montag – denn der gilt als umsatzschwächster Wochentag, sagt der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Rheinland-Pfalz, Thomas Scherer.

SWR3-Hörer: Verständnis für Lage der Geschäfte

Viele Hörerinnen und Hörer haben sich dazu in der SWR3-Morningshow gemeldet und Zeus und Wirbitzky erzählt, was sie von den geplanten Kürzungen der Ladenöffnungszeiten in Rheinland-Pfalz halten. Offenbar treffen die Geschäfte bei euch auf großes Verständnis:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Verkürzte Ladenöffnungszeiten – eure Meinung (1)

Dauer

Geschäfte in Rheinland-Pfalz überlegen, wegen der gestiegenen Energiepreise ihre Öffnungszeiten zu verkürzen.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Verkürzte Ladenöffnungszeiten – eure Meinung (2)

Dauer

Geschäfte in Rheinland-Pfalz überlegen, wegen der gestiegenen Energiepreise ihre Öffnungszeiten zu verkürzen.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Die fetten Events mit den angesagtesten Stars SWR3-Ticketalarm: Karten gewinnen und Konzerte & Festivals erleben!

    Rock am Ring, Red Hot Chili Peppers, Kessel Festival oder Campus Festival. Hier mitmachen und Tickets for free bekommen.

    Die Morningshow SWR3

  2. Tipps & Fallstricke, die Mieter kennen sollten Nebenkostenabrechnung: Diese Tipps schützen euch vor möglicher Abzocke!

    Kleine Briefe, die Sorgen machen können: Bei vielen Mieterinnen und Mietern flattern gerade die Nebenkostenabrechnungen rein – oftmals mit hohen Nachzahlungen. Wie ihr eure Abrechnung checken könnt und wann ihr nicht zahlen müsst, lest ihr hier.

    Die Morningshow SWR3

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Von der Leyen in Kiew: Neue EU-Sanktionen gegen Russland

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  4. Mit Zug von Neapel nach Mailand? Zweifel an der Story: Italienerin pendelt täglich über 1.000 Kilometer

    Die Geschichte hatte für Wirbel gesorgt: Eine Frau aus Neapel fährt mit dem Zug jeden Tag mehr als 12 Stunden zur Arbeit und zurück. Jetzt gibt es Zweifel, ob die Story stimmt.

  5. Stuttgart

    Sicherheit Waffenverbotszone in Stuttgarter Innenstadt startet

    Damit reagiert die Stadt auf die gestiegene Anzahl von Messerdelikten. Innerhalb eines Jahres gab es davon knapp 250. Die Politik möchte für mehr Sicherheit sorgen.

    Die Morningshow SWR3

  6. Hohe Strom- und Gaspreise Wer wirklich von der Energiekrise profitiert

    Das klingt verrückt: Der Klimaschutz profitiert von der Energiekrise. Ab es gibt noch mehr. Wohin der Geldfluss geht, ist wirklich eine spannende Überraschung.

    Die Morningshow SWR3