STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Polens Grenze zur Ukraine: Tausende Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen sind, Mitarbeiter von Hilfsorganisationen, die sich um sie kümmern – und ein Mann, der „Imagine“ auf dem Klavier spielt.

Davide Martello erzählt, wie er die schrecklichen Nachrichten, all die Live-Ticker über das Kriegsgebiet verfolgte und überlegte: „Was kann ich tun? Was ist mein Beitrag?“ Und dann entschloss sich der Pianist, hinzufahren und für die Flüchtlinge Musik zu spielen, um sie willkommen zu heißen.

Ich bin losgefahren, als ich von meiner Ohnmacht aufgewacht bin.

Von seinem Wohnort Waldshut-Tiengen im Schwarzwald ging es samt Flügel im Anhänger und Katze als Begleitung an die polnisch-ukrainische Grenze zum Grenzübergang Medyka:

Der schönste Moment: Vorm Bahnhof in Lwiw

Davide fuhr mit seinem Flügel auch in die Ukraine rein – und spielte an zwei Tagen vor dem Bahnhof in Lwiw (Lemberg). Es schneite. Eine ältere Dame kam und habe ihm eine Decke zum Schutz umgelegt. Ein sehr emotionaler Moment sei das gewesen, erinnert er sich.

Nur Musik kann uns jetzt noch retten. Kunst, Musik – das ist die Art, mit Leuten zu reden, die ihre Herzen geschlossen haben. Meine Absicht ist es, eine Friedensbotschaft zu senden, um die Herzen der sehr alten Politiker wieder zu öffnen. Und sie müssen Liebe eine Chance geben, Frieden eine Chance zu geben – gebt Frieden eine Chance!

Der Italiener David aus Deutschland spielt in Polen an der EU-Grenze zur Ukraine auf seinem Reise-Piano. (Foto: Reuters)
Die Menschen, für die er spielt, lauschen Davide gebannt.

Der Weg von Medyka nach Lwiw sei leicht gewesen, auch wenn die Zöllner ihn für verrückt erklärt hätten, dass er in ein Kriegsgebiet fahren wollte. In der Gegenrichtung sah Davide aber den kilometerlangen Stau Richtung Polen. Auf dem Rückweg habe er deshalb eine Route über Ungarn gewählt – mit „nur“ fünf Stunden Wartezeit an der Grenze.

Er wünscht sich, irgendwann wieder in die Ukraine zu fahren und vor einem kaputten russischen Panzer zu spielen – als Zeichen für das Kriegsende.

Was ich mit meiner Musik erreichen will, ist, eine Brücke zwischen Russland und dem Westen zu bauen – zum Reden, Runterkommen, Entspannen.

Was Davide für die Menschen in der Ukraine und an der Grenze auf seinem Klavier so spielt, sagte er SWR3:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Was spielt Pianist Davide Martello?

Dauer
STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 15. August, 17:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Oslo

    Sicherheitsrisiko für Menschen Norwegen: Behörden lassen Walross Freya einschläfern

    Wochenlang war Walross Freya im Oslofjord DIE Attraktion. Nun ist sie tot – weil sie eine Gefahr für Menschen dargestellt habe.  mehr...

  2. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Gasumlage liegt bei 2,4 Cent pro Kilowattstunde – was das bedeutet

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  3. Taliban-Herrschaft in Afghanistan Sind Afghanistans Soldaten einfach abgehauen? So war es wirklich

    Seit US-Präsident Biden behauptet hat, afghanische Soldaten hätten nicht gegen die Taliban kämpfen wollen, gelten sie als Feiglinge. Doch es war ganz anders.  mehr...

  4. Park ganz normal geöffnet Achterbahn-Unfall im Legoland: Das sagt die Sprecherin des Parks

    Am Donnerstag prallten in Günzburg im Legoland zwei Züge einer Achterbahn mit Wucht aufeinander. 31 Fahrgäste, darunter zehn Kinder, wurden verletzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Eine Sprecherin des Freizeitparks äußerte sich erstmals.  mehr...

  5. Eching

    Nach Festival vermisst Obduktion von Tobias D.: Polizei geht nicht von Straftat aus

    Ein 25-Jähriger aus Bayern wurde nach einem Festival-Besuch vermisst. Eine Suchaktion über Instagram und Tiktok erreichte Millionen Menschen. Jetzt wurde seine Leiche gefunden.  mehr...

  6. In öffentlichen Gebäuden und Bildungseinrichtungen Binden und Tampons in Schottland umsonst – und bei uns?

    Das ist wirklich eine kleine Revolution: In Schottland müssen Menstruationsartikel jetzt in allen öffentlichen Gebäuden verfügbar sein. Hier haben das praktisch nur ein paar Unis.  mehr...