STAND
AUTOR/IN
Christian Spöcker
Christian Spöcker (Foto: SWR3, privat)
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

Bei Breitscheid im Westerwald wurden am Freitag eine Mutter und ihre Tochter angeschossen. Ermittler prüfen, ob der Verdächtige einen Mann in NRW erschossen hat.

Ermittler in Rheinland-Pfalz verdächtigen einen 55-Jährigen, er habe am Freitag bei Breitscheid (Kreis Neuwied) eine Frau und ihre Tochter töten wollen. Beide befänden sich immer noch in medizinischer Behandlung, teilte die Staatsanwaltschaft Koblenz mit. Sie seien Opfer eines versuchten Tötungsdelikts geworden. Der Verdächtige ist mittlerweile tot, er wurde am gestrigen Samstag bei Dormagen (NRW) leblos entdeckt.

Schüsse bei Breitscheid und in Dormagen

Dort, rund 90 Kilometer von Breitscheid entfernt, könnte der Mann nach Ansicht der Ermittler außerdem für den Tod eines 36-Jährigen in einem Kiosk verantwortlich gewesen sein. Beide Männer seien der Polizei bekannt gewesen.

Schüsse im Bereich Breitscheid: Das war geschehen

Die Einsatzkräfte hatten am Freitag gemeldet, gegen 14 Uhr seien Schüsse im Bereich Breitscheid gefallen. Daraufhin kam es zu einem Großeinsatz mit einem Polizei-Hubschrauber. Die Beamten hatten zeitweise große Teile des Ortes abgeriegelt.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Die Schüsse bei Breitscheid in den SWR3-Nachrichten

Dauer

Nach Schüssen bei Breitscheid im Westerwald hat die Polizei am Abend Entwarnung gegeben. Zuvor waren dort zwei Menschen mit Schussverletzungen entdeckt worden.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Meistgelesen

  1. Masturbieren für BBC-Doku Sex vor der Kamera: Cara Delevingne spendet Orgasmus für die Wissenschaft

    Für eine neue BBC-Doku hat das Supermodel für die Wissenschaft masturbiert – ihren Orgasmus hat sie gespendet und das Ganze auch filmen lassen. Was steckt dahinter?  mehr...

  2. Neue Erbschaftssteuer ab Januar Warum das Haus von der Oma jetzt zur Kostenfalle werden könnte

    Wer ein Haus erbt, muss ab nächstem Jahr in einigen Fällen wohl deutlich mehr Steuern zahlen. Wer schnell handelt, kann aber noch sparen. Wir sagen dir, was zu tun ist.  mehr...

  3. Mutter werden ohne Hebamme? „Absurd.“ Hebammen am Limit: Hilferuf aus dem Kreißsaal

    Mutter werden ohne Hebamme? Für viele Frauen unvorstellbar – auch für Khadydia, zweifache Mutter aus Mainz. Die Hebammenverbände in SWR3Land signalisieren: Sie sind an der Grenze.  mehr...

  4. 49 Festnahmen, Millionengewinne Sie kontrollierten Europas Kokain-Handel: Europol hebt Superkartell aus

    Die europäische Polizei hat in mehreren Ländern ein Superkartell hochgehen lassen. Die Drogenhändler kontrollierten ein Drittel des Kokain-Geschäfts in Europa.  mehr...

  5. Updates zur WM in Katar WM-Flitzer ist nach 24 Stunden wieder frei

    Was passiert im Land während der Fußball-WM und welche Erlebnisse haben Menschen vor Ort? In diesem Ticker sammeln wir die abseitigen Geschichten, die einem nicht sofort ins Auge fallen.  mehr...

  6. Mauna Loa auf Hawaii Nach fast 40 Jahren: Größter Vulkan der Welt spuckt wieder Feuer

    Die Inselkette Hawaii liegt auf einem Hotspot: Immer wieder fließt dort Lava – jetzt auch wieder aus dem Mauna Loa.  mehr...