STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Es läuft nicht „gut“ für Putins Krieg in der Ukraine. Jetzt werde er versuchen, das ukrainische Militär ohne Rücksicht auf zivile Opfer zu zermalmen, glaubt der CIA-Chef.

Wie tickt Russlands Präsident Wladimir Putin, fragen sich viele. Was treibt ihn an bei seinem wahnsinnigen Einmarsch in die Ukraine? Journalistin und Buchautorin Katja Gloger hatte uns schon vergangene Woche gesagt, er sehe sich auf einer quasi heiligen Mission. Jetzt hat sich der Chef des US-Auslandsgeheimdienstes CIA, William Burns, geäußert.

Burns: Putin ist verbittert über langsamen Vormarsch seiner Truppen in der Ukraine

Seiner Einschätzung nach ist Putin verbittert über den stockenden Vormarsch seiner Truppen in der Ukraine: „Ich denke, Putin ist jetzt wütend und frustriert“, hat Burns am Abend bei einer Kongressanhörung in Washington gesagt.

Der russische Staatschef werde voraussichtlich die Angriffe verstärken „und versuchen, das ukrainische Militär ohne Rücksicht auf zivile Opfer zu zermalmen“. Der russische Präsident sei „entschlossen, die Ukraine zu dominieren, zu kontrollieren“.

Kleiner werdender Beraterstab: Putin zunehmend isoliert

„Das ist für ihn eine Frage der tiefen persönlichen Überzeugung.“ Burns, der einst als US-Botschafter in Russland im Einsatz war, beschrieb Putin als zunehmend isoliert: „Er hat ein System geschaffen, in dem sein engster Beraterkreis immer kleiner wird.“

Dort wage es niemand, die Entscheidungen des Präsidenten in Frage zu stellen. Ohnehin schmore Putin seit vielen Jahren in einer „explosiven Mischung aus Groll und Ehrgeiz“, sagte Burns.

Ukraine: Sky-News-Team hat Riesen-Glück Reporter werden minutenlang beschossen – und können fliehen

Ein TV-Team ist auf dem Rückweg von einem Einsatz. Plötzlich zischt eine erste Kugel durch ihr Auto. Dann bricht die Hölle los.  mehr...

Was definiert Putin am Ende als „Sieg“?

US-Geheimdienstkoordinatorin Avril Haines sagte in der Kongressanhörung, Putin sei der Auffassung, dass der Westen ihm nicht ausreichend Respekt gezollt habe. Er habe außerdem das Gefühl, dass er den Krieg gegen die Ukraine nicht verlieren dürfe. Allerdings könne sich seine Einschätzung darüber ändern, was als Sieg angesehen werden könne.

Putin hatte seine Streitkräfte am 24. Februar in der Ukraine einmarschieren lassen. Die russischen Truppen stoßen bei ihrem international scharf verurteilten Angriffskrieg aber auf erbitterten Widerstand der ukrainischen Armee und der Zivilbevölkerung des Landes, ihr Vormarsch wurde rasch ausgebremst.

In der vergangenen Woche sorgte eine zum Stehen gekommene russische Fahrzeugkolonne nordwestlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew für Aufsehen. Russland setzt deswegen verstärkt auf massiven Raketenbeschuss – auch ziviler Ziele.

Wie abhängig sind wir von Putin? Was passiert, wenn Putin den Gashahn zudreht?

Wie lange kann es Deutschland schaffen, wo kommt Neues her und wie teuer wird es für dich? Hier kommen die wichtigsten Antworten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 15. August, 17:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Oslo

    Sicherheitsrisiko für Menschen Norwegen: Behörden lassen Walross Freya einschläfern

    Wochenlang war Walross Freya im Oslofjord DIE Attraktion. Nun ist sie tot – weil sie eine Gefahr für Menschen dargestellt habe.  mehr...

  2. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Gasumlage liegt bei 2,4 Cent pro Kilowattstunde – was das bedeutet

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  3. Taliban-Herrschaft in Afghanistan Sind Afghanistans Soldaten einfach abgehauen? So war es wirklich

    Seit US-Präsident Biden behauptet hat, afghanische Soldaten hätten nicht gegen die Taliban kämpfen wollen, gelten sie als Feiglinge. Doch es war ganz anders.  mehr...

  4. Park ganz normal geöffnet Achterbahn-Unfall im Legoland: Das sagt die Sprecherin des Parks

    Am Donnerstag prallten in Günzburg im Legoland zwei Züge einer Achterbahn mit Wucht aufeinander. 31 Fahrgäste, darunter zehn Kinder, wurden verletzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Eine Sprecherin des Freizeitparks äußerte sich erstmals.  mehr...

  5. Eching

    Nach Festival vermisst Obduktion von Tobias D.: Polizei geht nicht von Straftat aus

    Ein 25-Jähriger aus Bayern wurde nach einem Festival-Besuch vermisst. Eine Suchaktion über Instagram und Tiktok erreichte Millionen Menschen. Jetzt wurde seine Leiche gefunden.  mehr...

  6. Der einzige große Meteorstrom im Sommer Perseiden: Der klare Himmel zeigt euch weiter Sternschnuppen!

    Ein toller Anblick: In den letzten beiden Nächten sah man zahlreiche Sternschnuppen. Gegen drei Uhr nachts am Samstag erreichte der Perseidenstrom seinen Höhepunkt. Die Wetterbedingungen waren nahezu überall perfekt! Und das bleibt auch so.  mehr...