STAND
AUTOR/IN
Franziska Thees
Franziska Thees (Foto: SWR3)
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Das ist wirklich eine kleine Revolution: In Schottland müssen Menstruationsartikel jetzt in allen öffentlichen Gebäuden verfügbar sein. Hier haben das praktisch nur ein paar Unis.

Weltpremiere: Schottische Frauen haben seit Montag einen Rechtsanspruch auf kostenlose Produkte rund um die Regel. Stadtverwaltungen und Bildungseinrichtungen sind jetzt verpflichtet, Menstruationsartikel jedem Menschen, der sie benötigt, zur Verfügung zu stellen.

Wir sind stolz darauf, die erste nationale Regierung der Welt zu sein, die solche Maßnahmen ergreift.

Robison dankt allen jungen Frauen und Mädchen, die an der Umsetzung des Gesetzes mitentwickelt haben. Sie haben „entscheidend dazu beigetragen, die besten Zugangsmöglichkeiten zu Produkten zu entwickeln, die ihren Bedürfnissen entsprechen“.

Menstruationsartikel in Deutschland vor allem an einigen Unis gratis

Bei uns sind bisher einige Universitäten auf diese Idee gekommen – beispielsweise die Bonner Universität in Nordrhein-Westfalen, die Universitäten Regensburg und Passau in Bayern, oder die Uni Jena in Thüringen. Dort hat man schon vor über einem Jahr diesen Text veröffentlicht:

In Toiletten ist Toilettenpapier selbstverständlich – und meistens auch vor­handen. Ebenso selbstverständlich werden dort nun auch Menstruationshygiene­pro­dukte zur Verfügung gestellt.

Es sind nicht die einzigen Unis, an denen Tampons und Binden kostenlos angeboten werden. Und doch kommt es nur vereinzelt vor. Einzig Potsdam ist einen Schritt weiter und bietet die Artikel nicht nur an der Uni an, sondern auch in Museen, Bürgerhäusern und einer Bahnofspassage.

Schottlands Parlament einstimmig dafür

Vor knapp zwei Jahren hatte das schottische Regionalparlament einstimmig für den kostenlosen Zugang zu den Produkten in öffentlichen Gebäuden gestimmt. Der kostenlose Zugang sei „grundlegend für Gleichheit und Würde“, erklärte die schottische Ministerin für soziale Gerechtigkeit.

Binden und Tampons kosten Frauen Tausende Euros

Jede Frau hat monatlich drei bis sieben Tage lang ihre Regelblutung – und das rund 450 Mal in ihrem Leben. Mehrere Umfragen – darunter eine unter Frauen in Großbritannien – haben ergeben, dass Frauen dafür rund 20.000 Euro ausgeben müssen. Zu den Kosten wurden Damenhygieneartikel, Schmerzmittel, Trost-Schokolade und zum Beispiel neue Unterwäsche wegen blutiger Flecken gezählt.

In jedem Fall ist eines klar: Auch die Periode muss Frau sich „leisten“ können. In Schottland ist das jetzt per Gesetz geregelt.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

STAND
AUTOR/IN
Franziska Thees
Franziska Thees (Foto: SWR3)
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Am Wochenende braucht ihr Geduld Sperrungen auf der A8 und der A5: Hier ist Staugefahr!

    Laut ADAC wird es auf den Autobahnen am Wochenende voll. Wir sagen euch, wo es eng wird und warum ihr auf der A8 nicht Google Maps oder eurem Navi vertrauen solltet!  mehr...

    Die Morningshow SWR3

  2. Frankfurt

    Tatort-Kritik Frankfurt „Ein Tatort in Hochglanz!“

    Felix Murot brilliert in dieser Hochglanzproduktion, obwohl er besser nicht gnadenlos auf diese hübsche, junge Frau an der Hotelbar reingefallen wäre.  mehr...

  3. Heizkosten sparen? Teelicht-Ofen zum Heizen: Was bringt der DIY-Trend?

    Es klingt nach einer guten und einfachen Lösung gegen steigende Heizkosten: ein Teelicht-Ofen. Wird die Wohnung damit wirklich warm?  mehr...

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Selenskyj fordert Russen zur Fahnenflucht auf

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. Sexverbot wegen Fleischkonsum PETA: Männer sollen keine Kinder mehr bekommen

    Die Tierschutzorganisation PETA fordert, dass Männer keinen Sex mehr haben und Frauen sich sexuell verweigern sollen – um das Klima zu retten. Faktencheck!  mehr...

  6. Rüsselsheim

    Kirchweih-Fest Rüsselsheim: Auto fährt nach Kerb in Bauschheim in feiernde Menschen

    Sie standen vor einer Kneipe, plötzlich kam ein 49-Jähriger angefahren. Die Polizei spricht von mehreren Schwerverletzten und geschockten Augenzeugen.  mehr...

    NOW SWR3